Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Gelato Arena
Angelo Arena
Ziegelstr. 9
30453 Hannover

Telefon: +49 (0)1736862614
E-Mail: info@eisfahrrad-hannover.de

 

Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet.

 

Kontaktaufnahme

Nach erfolgreicher Übermittlung über das Kontaktformular, erhält der Auftraggeber/Kunde, eine Bestätigungsmail mit Erhalt, der von ihm mitgeteilten Angaben.

 

Werdegang

Mit dem vom Auftraggeber/Kunde bereit gestellten Informationen, prüfen wir zunächst ob wir freie Kapazitäten, für den gewählten Buchungszeitraum frei haben.

Der Auftraggeber/Kunde erhält im nächsten Schritt, eine weitere Email von uns mit Bestätigung, Alternative oder Absage des vom Auftraggeber/Kunden gewählten Buchungszeitraum. Um den Auftraggeber/Kunden ein unverbindliches Angebot zukommen lassen zu können, sind folgende Angaben zwingend erforderlich:

 

-Name (Pflichtangabe)

-Email (Pflichtangabe)

-Auswahl Eisfahrrad/DIY-Eiskiste (Pflichtangabe)

-Datum (Pflichtangabe)

-Buchungszeitraum (Pflichtangabe)

-Personenanzahl (Pflichtangabe)

-Veranstaltungsort/Adresse (Pflichtangabe)

-Nachricht (Pflichtangabe)

 

Alle oben genannten Angaben können im Kontaktformular hinterlegt werden. Es besteht auch die Möglichkeit Anhänge beizufügen (max.5 mb pdf, jpeg, jpg, png).

 

Der Auftraggeber/Kunde erhält von uns eine PDF mit unseren aktuellen Eissorten. Aus der PDF Datei, kann der Auftraggeber/Kunde sich frei für seine Wunsch-Eissorten entscheiden.Je nach Art und Umfang der Veranstaltung, teilen wir dem Auftraggeber/Kunde die benötigte Menge an Speiseeis in Liter (I) mit.Sollte das gewünschte Produkt, bei unseren Zulieferern nicht vorrätig sein, erhält der Auftraggeber/Kunde unverzüglich eine Mitteilung in schriftlicher Form (Email).

 

Zustandekommen des Vertrages § 151 BGB

Bestätigt der Auftraggeber/Kunde in schriftlicher Form (Email) unser Angebot, so gilt dies als Vertragsabschluss. Allgemeine Mietvertragsbedingungen,mündliche Nebenabsprachen gelten nicht (Ausnahme siehe Punkt 1.1). Änderungen müssen schriftlich vereinbart werden.

 

Preise / Fälligkeit / Zahlungsbedingungen

Es gilt der im Angebot vereinbarte Gesamtbetrag. Darin enthalten ist die Produktion, der Service (Personal Eisfahrrad) und die An- und Abfahrt. Nach dem Event erhält der Auftraggeber/Kunde eine Rechnung via Email. Die Rechnung ist innerhalb von sieben Werktagen zu begleichen. Akzeptierte Zahlungsmöglichkeiten: SEPA Überweisung, Girocard, V-Pay®, Visa®, Mastercard®, sowie Kontaktloses Bezahlen ( Near Field Communication). Gemäß § 19 Abs.  1 UStG wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen.

 

Anfahrt/Fahrzeit

Wir setzen für die Fahrzeit zum Auftraggeber/Kunde/Veranstaltungsort Navigationsgeräte ein. Die sinnvollste und kürzeste Route zum vereinbarten Zielort/Veranstaltungsort wird ausgewählt. Wir planen zwischen den Terminen ausreichend Zeit ein. Jedoch kann ein außergewöhnliches Ereignis wie z.B. Stau/Unfall (Höhere Gewalt) folglich eine Verspätung mit sich bringen. Der Auftraggeber/Kunde wird in einem solchen Fall unverzüglich durch Anruf oder Email in Kenntnis gesetzt.

 

Stornierungen

Der Auftraggeber/Kunde hat die Möglichkeit den vereinbarten Buchungszeitraum zu stornieren.

Stornierungen müssen schriftlich via Email mitgeteilt werden. Es müssen folgende Informationen berücksichtigt werden:

 

-Veranstaltungen die kleiner als 250 Personen sind, kann der Auftraggeber/Kunde kostenfrei bis zu 48 Stunden vor dem vereinbarten Buchungszeitraum stornieren.

24 Stunden vor dem vereinbarten Buchungszeitraum, fallen Produktionskosten von 20 % vom zuvor vereinbarten Gesamtbetrag an.

 

-Veranstaltungen über 250 Personen (250 – 500 Personen) kann der Auftraggeber/Kunde bis zu 48 Stunden vor dem vereinbarten Buchungszeitraum kostenfrei stornieren.

24 Stunden vor dem vereinbarten Buchungszeitraum, fallen Produktionskosten von 30% vom zuvor vereinbarten Gesamtbetrag an.

 

-Großveranstaltungen (Messen, Festivals) kann der Auftraggeber/Kunde 10 Werktage

vor dem vereinbarten Buchungszeitraum kostenfrei stornieren. 48 Stunden vor dem vereinbarten Buchungszeitraum, fallen Produktionskosten und mögliche Kosten von externen Dienstleistungen an.

 

Verzögerung der Veranstaltung beim Auftraggeber/Kunden Punkt 1.1 (Eisfahrrad)

Verzögert sich die vereinbarte Buchungszeitam vereinbarten Veranstaltungsort, durch den Auftraggeber/Kunden, können wir bei Folge Aufträgen, die vereinbarte Buchungszeit nicht überschreiten. In einem solchen Fall, wird der Auftraggeber/Kunde unverzüglich darüber informiert. Entweder persönlich (falls vor Ort), telefonisch oder per Email. Der Abbau und die Abreise erfolgt kurz nach dem vereinbarten Buchungszeitraum.

Punkt 1.1 Bestehen keine Folgeaufträge, so hat der Auftraggeber/Kunde die Möglichkeit den vereinbarten Buchungszeitraum zu überziehen. Beide Parteien (Dienstleister und Auftraggeber/Kunde) müssen dem mündlich vor Ort zustimmen. Die anfallenden Kosten für die Überziehung der Buchungszeit, richtet sich nach dem im Angebot vom Auftraggeber/Kunde bestätigter Gesamtbetrag. Es fallen Kosten in Höhe von 25 % des Gesamtbetrages pro angefangene halbe Stunde (30 Min) an. Es kann maximal nur eine Stunde verlängert werden.

 

DIY-Eiskiste

Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit an, unsere DIY-Eiskiste für ihr Event oder ihre  Privatfeier anzumieten. Sie erhalten die DIY-Eiskiste, das Speiseeis sowie auch, für die Dauer der Buchungszeit das benötigte Equipment.

 

Anlieferung/Abholung

Wir liefern dem Auftraggeber/Kunde die DIY-Eiskiste zum vereinbarten Buchungszeitraum am zuvor festgelegten Veranstaltungsort aus.Es wird gemeinsam ein Übergabeprotokoll ausgefüllt. Der Auftraggeber/Kunde verpflichtet sich eventuelle Beanstandungen, wie z.B. Beulen, Kratzer, etc. direkt bei der Übergabe darin zu vermerken. Der Auftraggeber/Kunde bestätigt, die DIY-Eiskiste in vertragsgemäßem Zustand übernommen zu haben. Der Auftraggeber/Kunde erhält eine kurze Einweisung. Die Abholung erfolgt am vereinbarten Zeitpunkt.

 

Nutzung der DIY-Eiskiste

Die DIY-Eiskiste darf nur am vereinbarten Veranstaltungsort betrieben werden. Der Auftraggeber/Kunde hält sich an den Einweisungen, die bei der Anlieferung erläutert wurden.Der Auftraggeber/Kunde ist verpflichtet, das überlassene Equipment vor Überbeanspruchung zu schützen. Daher ist das Befahren von Feldwegen / nicht asphaltierten Wegen untersagt. Es dürfen keine gefährlichen, giftigen oder leicht entzündlichen Stoffe transportiert werden.

Es gilt ein absolutes Rauchverbot.

Bei Nichtbeachtung ist der Vermieter berechtigt, dem Mieter, Schadensersatz in Rechnung zu stellen. Die DIY-Eiskiste darf nicht weitervermietet werden. Der Vermieter ist berechtigt, die vorhandene GPS Ortung zu nutzen, um dies zu überprüfen.

 

DIY-Eiskiste Technik

Abhängig von der Außentemperatur und der Luftfeuchtigkeit variiert die Leistungsfähigkeit der Kühltechnik. Seitlich an der DIY-Eiskiste ist ein digitaler Thermometer angebracht, unterschreitet die DIY-Eiskiste einen bestimmten Wert, kann auf Netzbetrieb umgestellt werden. Bei anfänglichen Nieselregen ist die Stromversorgung jedoch sofort zu unterbrechen (siehe Wetterbedingungen 1.1)

Wetterbedingungen (1.1)

Der Auftraggeber/Kunde ist verpflichtet bei Regen/Sturm die DIY-Eiskiste nicht zu benutzen, und diese an einem geeigneten Ort (Gebäude, Garage oder Carport) unterzustellen. Der Auftraggeber/Kunde ist verpflichtet die DIY-Eiskiste vor Diebstahl zu sichern.Direkte Sonneneinstrahlung über einen längeren Zeitraum, mindert die Kühlleistung erheblich. Daher sollte ein schattiger Platz bevorzugt werden. Ein ständiges öffnen und schließen der DIY-Eiskiste führt ebenfalls zum Temperaturabfall.

 

Wetterextreme/Höhere Gewalt

Bei Außentemperaturen über 40 °C und mehr (40  °C – 45°C) kann der reibungslose Ablauf der eingesetzten Kühltechnik nicht garantiert werden. Dazu zählt auch direkte Sonneneinstrahlung über einen längeren Zeitraum. Ein ständiges öffnen und schließen der Kühltruhen, aufgrund erhöhten Aufkommens, führt zu einem raschen Temperaturabfall. In einem solchen Fall, behalten wir uns vor, die Ausgabe kurzzeitig ( für 15 – 20 Minuten) zu unterbrechen.

Bei Regen, Starkregen oder Gewitter ist ein Betrieb nicht möglich. Letzteres gilt auch bei Windgeschwindigkeiten über 74 km/h.

Bei Außentemperaturen über 45°C (45 °C – 50 °C +) behalten wir uns das Recht vor, den Auftrag zu stornieren. Dem Auftraggeber/Kunde wird in einem solchen Fall keine Rechnung ausgestellt.

 

Weitere Informationen 

Der Gerichtsstand für alle Angelegenheiten aus dem Buchungsvertrag ist der Sitz des Dienstleisters. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Buchungsbedingungen gültig ab dem 01.03.2022